Ein einfaches Café als Erweiterung eines bestehenden Heims sucht durch sein Walmdach den Anschluss an das gewachsene Ortbsild. Eine homogene Materialisierung der Gebäudehülle mit Holzschindeln trägt zur Eigenständigkeit und Erkennbarkeit des neuen Cafés bei, und lässt es als klare Form erscheinen. Im Inneren wird der Dachstuhl als sichtbares Tragwerk in Holz inszeniert. Durch seine Feinmaschigkeit erlaubt es relativ geringe Konstruktionsquerschnitte, und hat eine textile Anmutung. Die Struktur kann gesamtheitlich vorfabriziert werden. Der offene Grundriss des Cafés wird durch ein Raummöbel in Ortbeton gegliedert, welches die Vorbereitungszone, eine Garderobe und ein Cheminee beinhaltet.

006 01
006 02
006 03
006 04
006 05
006 06
006 07
006Café Alpenblick

Café Alpenblick, Uetendorfberg Kt. Bern CH
Projektwettbewerb offen 2010, 2. Preis